The MetaSieve Blog

June 3, 2010

PlzFinder & GermanPostalCode Plugin veröffentlicht

Filed under: Deutsche Beiträge — Tags: , , , — Björn Wilmsmann @ 2:04 pm

Wir haben heute unter PlzFinder eine neue Web App online gestellt, mit der man deutsche Postleitzahlen finden und überprüfen kann.

Außerdem haben wir das GermanPostalCode Plugin für Grails veröffentlicht, das diesen Dienst nutzt, um auf einfache Weise deutsche Postleitzahlen in Grails Apps zu überprüfen.

March 5, 2010

Das Internet: Ein rechtsfreier Raum

Filed under: Deutsche Beiträge — Tags: , , — Björn Wilmsmann @ 4:33 pm

Wenn Politiker über das Internet reden – wie zuletzt Bundeskanzlerin Merkel in ihrer wöchentlichen Videobotschaft aus Anlass der CeBIT – fällt schnell das Wort vom ‘rechtsfreiem Raum’.

Dazu eine Rückblende: Bis Mitte der 90er Jahre und ein bisschen darüber hinaus hatten Politiker und allgemein ein Großteil der Gesellschaft noch nichts vom Internet gehört oder taten es als seltsamen Trend ab, der irgendwann vorbei gehen würde.

Dann allerdings gab es in den USA und ein wenig später auch in Deutschland die ersten IPOs von Unternehmen, die ihr Glück im Internet gemacht hatten. So langsam verstanden auch Politiker, dass das Internet nicht nur ein Tummelplatz für sozial derangierte Verlierer ist, sondern in Zukunft von Bedeutung sein würde.

Und prompt begannen die ersten dieser Politiker, ihre Pflöcke einzuschlagen. Das Unwort von der angeblichen Rechtsfreiheit im Internet war geboren.

Frau Merkel hat indes vollkommen recht! Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein. Aber: Früher war das Internet auch kein rechtsfreier Raum. Für das Internet galten damals und gelten heute die gleichen Gesetze wie für die Offline-Welt. Das Internet wurde sogar erst zum rechtsfreiem Raum als sich die Politik eingemischt hat!

Um nur 3 Beispiele zu nennen:

  1. Impressumspflicht: Jeder Betreiber einer gewerblichen oder geschäftsmäßigen Website ist in Deutschland verpflichtet, ein mit maximal einem Klick erreichbares Impressum auf seiner Website vorzuhalten. Was dieses Impressum im Einzelnen enthalten muss, darüber herrscht nicht immer Klarheit.
  2. Haftung für Links: Welcher deutsche Internet-Nutzer kennt ihn nicht, jenen berühmten Disclaimer mit dem Landgericht Hamburg und der Distanzierung vom Inhalt verlinkter Seiten? Total abstrus und juristisch zumindest bedenklich.
  3. Falsche Verdächtigungen: Im Zuge von ‘Operation Himmel’, einer polizeilichen Aktion gegen Kinderpornografie, traten im Nachhinein zahlreiche Unstimmigkeiten zu Tage, die zumindest Zweifel aufkommen lassen, ob durch derlei Aktionen nicht auch vollkommen Unschuldige ins Visier der Ermittler kommen könnten.

Rechtssicherheit sieht anders aus. Betreiber und Nutzer von Websites sehen sich heutzutage viel mehr als früher mit rechtlich kritischen oder vagen Situationen konfrontiert. Und daran ist die Politik nicht ganz unschuldig. Sei es durch aktives Zutun oder auch einfach nur durch passives Ignorieren der Probleme, mit denen sich die Netzwelt konfrontiert sieht.

In Sachen Rechtssicherheit im Internet ist also in der Tat einiges zu tun.

February 6, 2009

Vom Suchen und Finden im Web

Filed under: Deutsche Beiträge — metaholger @ 2:52 pm

Das Internet ist ihr Markt – und jeder Webseitenbetreiber ein potenzieller Kunde. Die Firma MetaSieve, eine Ausgründung der Ruhr-Universität, bietet Technologien an, die im Prinzip jeder gebrauchen kann, der eine eigene Webseite betreibt – vom Großunternehmen bis zum Hobby-Fotografen. Im ersten Jahr nach der Gründung stolpern die Informatiker und Jungunternehmer Björn Wilmsmann und Florian Dömges 2008 gleich in die weltweite Finanzkrise hinein. Und obwohl die Wirtschaft bergab geht, bleiben die beiden standhaft und werden nicht müde, neue Idee zu entwickeln.

„Eines Morgens, als wir auf den Beginn eines Seminars gewartet haben, da dachten wir: Wir beide sollten eine Firma zusammen gründen“, erzählt Florian Dömges, einer der beiden Gründer von MetaSieve. Gesagt, getan. Seit Mai 2008 gibt es MetaSieve jetzt offiziell. Hauptquartier ist ein kleines Büro im Technologiezentrum Ruhr (TZR) an der Ruhr-Universität.
Im Moment liegt die Kundenzahl der Firma noch im kleinen zweistelligen Bereich. Eine großangelegte Kampagne, die in den nächsten Wochen startet, soll das schnell ändern. „Wir wollen einmal Werbung online schalten, aber auch viele Unternehmen direkt ansprechen und unsere Produkte vorstellen“, sagt Dömges.

MetaSieve bietet verschiedene Technologien für Suchmaschinen an. Für einige größere Firmen haben die beiden Jung-Unternehmer zum Beispiel interne Suchmaschinen für die Belegschaft eingerichtet, um das Finden bestimmter Unterlagen zu erleichtern. „Genau diese Arbeit war auch der Hauptbestandteil unseres ersten Business-Plans“, erinnert sich Florian Dömges. Den Plan erstellten die beiden Neugründer und Ex-Studierende der RUB während ihres einjährigen Gründerstipendiums, das sie mit Unterstützung von rubitec erfolgreich beim Bundeswirtschaftsministerium beantragt hatten. Als das Stipendium 2008 auslief und MetaSieve offiziell gegründet wurde, war den neuen Firmenchefs eines schnell klar. „Wir stellten fest, dass der Markt, den wir mit unseren Fähigkeiten bedienen können, noch viel größer ist und das wir da noch viel mehr rausholen können. Darum haben wir den alten Business-Plan erst mal weggeschmissen und in einigen Punkten ganz neu geschrieben.“ Und so erweiterten Dömges und Wilmsmann ihre Produktpalette.

Im Rating weit nach oben

Das mittlerweile erfolgreichste Produkt der Firma ist der Onlinedienst ContentSieve. Damit können Betreiber von Webseiten – egal ob groß oder klein – ihre Platzierung in den großen Suchmaschinen wie Google oder Yahoo deutlich verbessern. Und wer dort in der Liste zu einem bestimmten Suchbegriff weit oben steht, der wird auch häufiger angeklickt als andere Seiten. Je mehr Klicks, desto interessanter wird eine Seite wiederum für Firmen, die online Werbung schalten wollen. Und so verdient der Betreiber der Webseite im Idealfall gutes Geld.

ContentSieve baut auf den Seiten der Kunden ein so genanntes Widget ein, eine Art Fenster, in das sich bestimmte, vorher festgelegte Inhalte und Begriffe einbauen lassen – zum Beispiel ein News-Fenster mit den aktuellsten Meldungen zum Stichwort „Business“.
Die Inhalte werden in dieses Fenster aber nicht willkürlich eingebaut. MetaSieve wertet laufend Texte und Inhalte aus dem Netz aus und bewertet sie nach ihrer Relevanz, in diesem Fall für das Schlüsselwort Business. Nur solche Inhalte, die auch im Rating von Google weit oben stehen, werden in das Widget eingebaut. Und so steigt auch die Webseite des MetaSieve-Kunden in der Google-Wertung.

Das Produkt ContentSieve steht exemplarisch für die Stärke des jungen Unternehmens, meint Florian Dömges. „Wir können große Text- und Sprachmengen im Internet analysieren und daraus ganz unterschiedliche Leistungen entwickeln. Da steckt viel Potenzial drin, schließlich besteht das Web in erster Linie aus Sprache.“

Suchmaschinen für Poker- und Spielefans

Wie vielfältig sich das für die Firmengründer von MetaSieve nutzen lässt, zeigt sich auch bei uSear.ch. Dahinter verbirgt sich ein kleines Netzwerk aus Suchmaschinen, das Dömges und Wilmsmann programmiert haben. Die einzelnen Suchmaschinen tragen Namen wie GameSear.ch, PetSear.ch oder PokerSear.ch. Das Besondere: Diese Suchmaschinen zeigen nur Ergebnisse zu einem Suchbegriff an, die auch wirklich mit dem Oberthema Spiele, Haustiere oder Poker zu tun haben; und nicht den ganzen Begriffswust, den die großen Suchmaschinen liefern. Wer bei PetSear.ch den Begriff Toilette eingibt, bekommt so ganz sicher alle Infos zu tierischen Toiletten, bleibt aber von den Badezimmern der Menschen oder Mietangeboten für mobile Klos verschont.

„So ein Profil wie wir hat sonst keiner in Deutschland. Und im Prinzip kann jeder in irgendeiner Form unsere Produkte gebrauchen, wenn er am Leben im Internet teilnimmt“, freut sich Florian Dömges. Die beiden Neu-Gründer schauen motiviert, optimistisch und mit vielen neuen Ideen im Kopf in die Zukunft. Vielleicht auch, weil sie die ersten richtig schweren Steine, die im Weg lagen, schon weggeräumt haben. „Wir stehen seit Mai 2008 ganz auf eigenen Füßen, ohne Gründerstipendium und sonstwas. Wir brauchten also erst mal Fremdkapital zum weiteren Aufbau der Firma – und das mitten in der Finanzkrise“, erzählt Florian Dömges. Viele Banken haben da bei den Anträgen erst mal dicht gemacht – aber am Ende hat das Konzept von MetaSieve überzeugt – nicht nur die Banken, sondern auch die Kunden. 2009 verspricht für MetaSieve ein gutes Jahr zu werden.

echtzeit Berlin

Filed under: Deutsche Beiträge — metaholger @ 2:42 pm

Gestern haben wir an der zweiten “echtzeit Berlin“-Veranstaltung teilgenommen (für Bilder hier klicken). Organisiert wurde der Event von “Deutsche Startups” und SEEDKONTOR. Der Abend war wirklich super, wir haben viel interessante Leute getroffen. Oliver Samwer von den European Founders brachte uns auf den neuesten Stand zum Thema Risikokapitalmarkt und Sebastian Fiebiger von Softklick hat einen wunderbaren Vortrag darüber gehalten, warum bootstrapping besser ist als Risikokapital aufzunehmen.

Zu guter Letzt war das Bier ebenfalls großartig.

P.S.: Zurück aus Berlin ging es mit dem Zug. Reisen mit der Deutschen Bahn ist immer ein besonderes Vergnügen.

Neben den üblichen “Serviceleistungen” (Verspätungen, kein Strom oder Internet an den Sitzplätzen) waren die Lautsprecherdurchsagen am nervigsten. Vor jeder Station oder manchmal auch mitten auf der Strecke wurden sämtliche am nächsten Bahnhof verfügbaren Anschlusszüge durchgesagt oder es gab zwischendurch Werbung für das Essen des Speisewagens. Das allerbeste war: jede der Ansagen wurde nochmal in dem allermiesesten englisch das ich je gehört habe wiederholt.

Lektion 1: Wenn ihr den Eindruck eines internationalen Unternehmens erwecken wollt, macht das zumindest richtig und bringt euren Angestellten richtig Englisch bei bevor ihr sie Kundendurchsagen machen lasst.

Blog at WordPress.com.